Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: Vario beim 125er mit Dr.Pulley

  1. #11
    Registriert seit
    06.11.2012
    Beiträge
    36

    Standard

    Ich bin zwar kein Peter sondern ein Uwe, aber ich kenne die nur aus dem 50er Bereich. Man sollte diese immer gut 1Gr. leichter nehmen wie die originalen. Es sind aber alles wie immer nur ca. Werte, da das abstimmen einer Variomatik nervig und zeitaufwendig ist. Am besten holt man sich ein Abstimmset der Variogewichte, testet diese aus und dann verbaut man diese Pulleys. nur dann eben ,wenn man das Optimale gefunden hat 1Gr. leichter. Allerdings spielen beim abstimmen viele Faktoren eine Rolle .Gewicht des Fahrers, grösse des Fahrers (Windwiederstand ) usw. Oft enke ich bei meinem Elyseo ,,,,man der läuft ja wie ein Sack nüsse.....dann fährt meine Frau damit, wesentlich kleiner und auch leichter ( um ihr Gewicht zu erreichen müsste ich mir beide Beine amputieren lassen) und meint das wäre eine Rakete.... Aber wenn man die Vario einmal richtig abgestimmt hat (die Werkseitig verbauten rollen sind nicht immer oprimal vom Gewicht her) reichen eigentlich auch normale Gewichte. Bei einmal jährlich eine Inspektion, die man ja selber durchführen kann, sollte man eben auch die Vario auf machen, Gewichte kontrolieren, staub, Schmutz und eben Keilriemenabrieb einfach mit einem Pinsel entfernen oser mit Druckluft ausblasen (aber nicht jeder hat einen Kompressor zu Hause), dann halten auch normale Gewichte lange

  2. #12
    Registriert seit
    06.12.2013
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    284

    Standard

    Zitat Zitat von Roter Baron Beitrag anzeigen
    Moin Leute,

    anscheinend ist das Grundvoraussetzung, wer CS fahren will, muß Peter heißen! Dann haben die Peter's wohl ALLE nen ziemlich guten Geschmack

    Ich heiße im richtigen Leben nicht Peter, sondern habe einen anderen Vornamen...

    Und besitze noch einen anderen großen Honda-Roller.


    Wenn es für meinen Citystar200i noch Geld auf dem Gebrauchtfahrzeugmarkt geben würde, dann hätte ich ihn sofort verkauft...

    Aber das Ding ist aufgrund seines Exotenstatus als 200er kaum verkäuflich zu einen reelen Preis auf dem Gebrauchtmarkt.
    (Einen 50er-Citystar wird man immer leichter losbekommen, da man ihn mit PKW-Führerschein fahren darf.)

    Dazu kommt, dass bei uns hier das Peugeot-Werkstättennetz für Zweiräder sich immer mehr ausdünnt und die verbliebenen Werkstätten sich kaum mit dem Citystar auskennen, da zu selten.

    Also fahre ich meinen 200i bis eine größere Reparatur ansteht (wirtschaftlicher Totalschaden) und dann geht er für den Kilopreis weg. Ganz ohne Emotion.

    Der Nachfolger von meinen Citystar wird mit Sicherheit ein Roller einer japanischen Marke sein.
    die sind wesentlich wertstabiler und als Gebrauchte viel leichter verkäuflich.
    Peugeot tue ich mir nicht nochmal an.
    (Ich habe z.B. schon das 3. Lenkkopflager drin. Und einiges an Reparaturkosten bei schon nur 10.000 km Laufleistung reingesteckt.)


    Grüßle

    cs200peter
    Geändert von cs200peter (03.10.2019 um 18:53 Uhr)

  3. #13
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Nähe Kaiserslautern
    Beiträge
    356

    Standard

    Hi cs200peter

    Jeder Roller und jede Marke kann mehr oder weniger große oder kleine Mängel haben , Glückssache...
    Mein Satelis hielt sich mit Reparaturen im Rahmen , trotzdem kostete er in dieser Zeit wesentlich mehr als mein kleiner A Klasse MB .
    Fest steht , dass Roller fahren nicht gerade billig ist , aber es ist wunderschön .
    Honda und Yamaha und auch Kymco sind glaube ich tatsächlich robuster als die Franzosen.
    Zu deinem 200er ist natürlich zu sagen , dass der Intressentenkreis verschwindend gering sein wird , wer will schon mit Motorradschein 200er fahren wenn nach oben alles auf steht. Obwohl 250er bis 350er m.E. für Scooter völlig ausreichen ist .
    Na ja , bei EBAY Kleinanzeigen würde ich ihn reinsetzen , kostet nix , ist fast unbegrenzt verlängerbar , und irgendwann meldet sich der, der genau so einen sucht .
    Also von daher Geduld mein Freund , vielleicht geht er weg , mit Emotionen und evtl. sogar mit einer Träne...
    Als mein treuer Satelis vom Hof fuhr für 1100 Euros hab ich tatsächlich feuchte Augen gehabt....

    LG vom Peter2

    LG Peter

  4. #14
    Registriert seit
    15.09.2019
    Ort
    25557
    Beiträge
    20

    Standard

    Wie jetzt, kein Peter? Du schmückst dich also mit fremden Federn, geht ja gar nicht.

    Also ich habe früher eigentlich nur Peugeot 103 gefahren, bis ich 18 war. Dann nur noch Autos etlicher Hersteller, aber kein Peugeot. Hab mir dann aus den neuen Bundesländern einen Simson SR50 mitgebraucht, sauschneller Ofen, nur absolut keine Staufächer. Verkauft u. nen nagelneuen Kymco Scout gekauft. In Deutschland durfte er nur mit 2,9PS fahren, in allen anderen Ländern hatte er 5,6PS. Bei der ersten Inspektion hatte er dann auch die vollen PS. Dann lief mir dieser Italjet Formula 125 Twin übern Weg u. ich mußte ihn haben. Absoluter Eyecatcher mit seinen 2 Endtöpfen, fuhr auch geil, nur leider voller Konstruktionsfehler. Nur zur Info, nur für den Roller den EINSER gemacht. Dann ne GS 500E, Frau wird schwanger, schnell ne neue GSX600F geordert. Bei 24tkm dann Nockenwellenschaden u. Suzuki wußte von nix. Nie wieder Suzuki, dann ne gebr. Yamaha GTS1000A gekauft. Dieser Versuchsträger von Yamaha war genial, mal wieder Achsschenkellenkung, genialer Durchzug. Aber die Kinder wurden älter, weniger Zeit für's Moped u. 2006 war dann Schluß. Hatte keine 600km gefahren u. die auch nur zur Arbeit, dafür brauche ich keine 1000er. Sommer 2017 dann wieder Lust auf büschen Wind um die Nase gehabt u. nen Schnapper gemacht, Peugeot Speedfight 1 100 für 250 Taler, mit Tüv bis 1/19. Leider sind meine Eltern 2018 innerhalb von 2 Monaten verstorben u. ich hatte plötzlich soviel Arbeit um die Ohren, da hab ich den kleinen Kerl in der Garage glatt vergessen. Im Frühjahr 2019 verkauft u. diese elende italienische Diva Leonardo 125 gekauft. Mit Italienern habe ich nur Pech, war mit Uno Turbo schon so. Der Leo stand fast 3 Monate in einer "Fachwerkstatt" u. lief trotzdem nicht. Mein Ex-Arbeitskollege hat ihn zu sich mitgenommen u. letzte Woche mal zwischendurch dran geschraubt. Er ist kein Kfz.- oder Mopedschlosser, hat nie Moped gefahren, Leo springt zumindest mal wieder an. Aber der Ofen hat mich die letzten Nerven gekostet u. deswegen mußte ich den CS einfach kaufen. 700€ für nen 2012 aus 1.Hand fand ich ok, hat auch nur 8500km gelaufen.

    So, nun hab ich mich geoutet.

    Schönen Abend noch

    Peter

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Unterstützt und gesponsert von www.peugeot-bike.at und www.willinger.com